Zur Navigation | Zum Inhalt

FVCML0208 10
Personen
Michael Wankum
 


Am Anfang stand die Motivation, etwas auf die Beine zu stellen. Vier Jahre später erlebt Michael Wankum einen weiteren Motivtionsschub. "Mittlerweile rufen Kunden, die uns am Anfang den Rücken gestärkt haben, ein zweites Mal an", freut sich der 29-jährige Meister. Stolz ist er, dass das Team der  Heuser & Wankum Elektrotechnik GmbH kontinuierlich wächst und junge Menschen hier einen Ausbildungsplatz finden.

Rauhe See brauchte Michael Wankum geschäftlich bisher eher nicht zu beklagen. Die erlebt er lieber - wenn auch nur in Maßen - bei seinem Hobby, dem Segeln.  Sein Küstenschiffer-Schein ist noch ganz frisch. Und bis er es zum routinierten Skipper bringt, wird es noch einige Zeit dauern, denn  die beruflichen Herausforderungen lassen ihm wenig Zeit, in See zu stechen. Meist sind es nur die Urlaubstage, die er am Wasser verbringt.

Unter der Woche greift Michael Wankum zum Ausspannen dann lieber zu einem guten Buch. Sein Spektrum: vom historischen Roman bis zum Krimi. Oder er genießt nach einem langen Arbeitstag in Arbeitsmontour die Heimfahrt mit seinem Oldtimer nach Viersen, wo er seit Anfang 2009 zusammen mit seiner Lebensgefährtin lebt.

Foto: Handwerkteam21/Uwe Rieder



 
Sebastian Schrangs
 


Jung, kreativ, gradlinig: Zügig hat Sebastian Schrangs darauf hingearbeitet, selbstständig ans Werk gehen zu können. 2001 beendete er als Jahrgangsbester seine Schreinerausbildung, dann folgte die Meisterschule. Zum 1. Januar 2006 übernahm er die Silva Schreinerei Betriebs GmbH von Gottfried Meyer, der das Unternehmen 1985 gegründet hatte. Für Schrangs die ideale Ausgangsbasis, seiner Liebe zur Arbeit mit Holz nachzugehen.

Besonders wichtig ist Schrangs die Ausbildung. Da setzt er sich ein und versucht zu motivieren, wo es nur geht. "Schließlich weiß ich aus Erfahrung, wie hilfreich ein guter Abschluss für den weiteren Werdegang ist", betont der selbst erst 27jährige Schreinermeister.

Der Willicher fühlt sich eng mit der Stadt verbunden. So ist sein aktives Engagement bei der Feuerwehr denn auch mehr als eine ehrenamtliche Tätigkeit. Schrangs sieht die Feuerwehr als Hobby. Genauso wie seinen Schützenverein. Wobei Schreiner bei Schützen besonders beliebt sind: Wer sonst sollte die nächste Königsburg bauen.

Foto: Handwerkteam21/Uwe Rieder



 
Gregor Krebs
 


Als Maler- und Lackierermeister führt Gregor Krebs die Firma Horst Krebs in der zweiten Generation. Er ist erster Ansprechpartner für die Kunden und koordiniert Baustellen, Einsatzpläne und den Materialfluss. Natürlich ist er auch immer wieder vor Ort präsent und greift selber zu Rolle und Pinsel.

Zeit für Hobbys bleibt da wenig, zumal Gregor Krebs einen Teil seiner Freizeit in den Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Willich einbringt. Zudem engagiert er sich als Geschäftsführer im Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Willicher CDU. Besonders liegt im die Ausbildung am Herzen. Gregor Krebs: "Wir vom Handwerkteam21 setzen auf erstklassige handwerkliche Leistung und einen perfekten Kundenservice. Das können wir nur mit sehr gut ausgebildeten Mitarbeitern leisten. Daher hat das Thema Ausbildung für uns einen überaus hohen Stellenwert."

Natürlich hofft Krebs, wie viele andere Familienunternehmer auch, den Betrieb irgendwann innerhalb der Familie weitergeben zu können. Während Töchterchen Paula die Farbwelten noch aus dem Kinderwagen heraus studiert, bringt sich Sohn Tim immerhin schon aktiv ein: Das Auswaschen der Fabrollen hat es ihm besonders angetan.

Foto: Handwerkteam21/Uwe Rieder