Zur Navigation | Zum Inhalt

FVCML0208 10
Besucher der Winterwelt nehmen Bastelaktion begeistert an
Die Säge stand den ganzen Tag über nicht still. Die vielen Sterne und Monde, die Gartenbaumeister Mark Krahnen für kleine Bastler aussägte und die diese dann bunt bemalen konnten, fanden riesigen Zuspruch. Zusätzlich wechselten große Mengen angeschrägter Baumstümpfe, die mit Weihnachtsmannsgesichtern oder als Kerze verziert werden konnten, den Besitzer. Und Kunstschmied Klaus Caris musste zwischendurch Nachschub holen, um die Nachfrage nach den von ihm geschmiedeten Herzen stillen zu können. Das Handwerkteam21 im Einsatz im Rahmen der 2. Willicher Winterwelt.

Sonnenschein und ein breites Angebot lockten am 2. Advent in die Willicher Innenstadt. Rund um St. Katharina gab es einen Weihnachtsmarkt, die Geschäfte hatten von 13 Uhr an geöffnet. Da macht es natürlich besonders viel Spaß, wenn sich der Weihnachtsbummel mit Sehenswertem verbinden lässt und die Kleinen hier und da selber Hand anlegen können. Entsprechend interessiert schauten sie dann auch dem Schmied bei seiner Arbeit zu oder schwangen selber den Hammer. Ähnlich anziehend wirkten die Farbtöpfe. Die Eltern nahmen das Angebot mit Freude auf, konnte sie sich doch unterdessen mit Glühwein wärmen oder den Klängen der Weihnachtsmann-Jazzband lauschen.

Ganz umsonst gab es die Basteleien allderdings nicht: Pro Werkstück baten die Handwerker vom Handwerkteam21 um eine kleine Spende, die komplett an die "Aktion Lichtblicke", die Kinder in Not unterstützt, weitergereicht wird. Die "Aktion Lichblicke" wurde 1998 gegründet und unterstützt Kinder, Jugendliche und deren Familien aus NRW, die in eine materielle, finanzielle oder seelische Notlage geraten sind. Lichtblicke wird gemeinsam getragen von den 45 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm radio NRW, den Caritasverbänden der fünf Bistümer im Land sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Schirmherrin der Aktion ist Angelika Rüttgers, die Ehefrau des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen.

Hier ein paar Eindrücke vom Stand des Handwerkteam21:










 

Fotos: Handwerkteam21/Uwe Rieder