Zur Navigation | Zum Inhalt

FVCML0208 10
Regierung plant intensivere Förderung von Handwerkerleistungen
Die Bundesregierung möchte es angesichts der aktuellen Finanzkrise nicht nur bei Lippenbekenntnissen belassen: Mit einem Investitionspaket und Anreizen für private Anschaffungen will sie die Grundlage dafür schaffen, dass die Gesamtwirtschaft nicht zu arg gebeutelt wird. Dazu sollen unter anderm auch Darlehen für Gebäudesanierungen und Steuererleichterungen für Handwerksdienste gehören.

Geplant ist Presseberichten zufolge derzeit, bereits im Jahr 2009 die KfW-Kreditprogramme für Privatleute und Unternehmer auszuweiten. Dabei soll besonders die ökologische und energetische Gebäudesanierung gefördert werden. Außerdem sollen Haushalte ihre Steuerschuld deutlicher als bisher senken können, wenn sie Handwerkerrechnungen geltend machen. Der bisherige Absetzungsbetrag von 600 € könnte sich auf 1.200 € verdoppeln. Basis für die mögliche Steuerminderung sind die Arbeitskosten, nicht die Materialkosten. Die konkrete Ausgestaltung soll kurzfristig vom Kabinett verabschiedet werden.