Zur Navigation | Zum Inhalt

FVCML0208 10
Erleichterungen für Bürger und Handwerker bei kleineren Bauvorhaben geplant
Die Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen wird vereinfacht. Bei einer Reihe von Bauvorhaben - etwa kleineren Terrassenüberdachungen, Wintergärten, Dachgauben und Balkonen - sollen in Zukunft auch Handwerker die Pläne bei den Bauaufsichtsbehörden einreichen dürfen. Das teilte jetzt das nordrhein-westfälische Bauministerium in Düsseldorf mit. Die entsprechende Gesetzesänderung hatte der Landtag des Landes NRW am 22. Oktober 2008 verabschiedet.

Bisher waren nur Architekten oder Bauingenieure berechtigt, entsprechende Pläne einzureichen. "Indem jetzt kleinere Bauvorhaben auch von Handwerkern geplant werden können, werden solche Projekte für die Bürger überschaubarer. Diese Vereinfachung ist ein weiterer Baustein im Gesamtkonzept des Bürokratieabbaus der Landesregierung", erklärte Bauminister Oliver Wittke in Düsseldorf.

Kleinere Bauvorhaben und Veränderungen werden so unkomplizierter und sind bürgerfreundlicher abzuwickeln. Außerdem wird damit die nordrhein-westflälische Bauordnung der Musterbauordnung der Länder angepasst.